Mythos: § 49 der allg. Dienstanw. (ADA) – „Versackbeutel“

Kennen Sie auch den § 49 der allgemeinen Dienstanweisung (ADA)? Sie stammt angeblich von der ehemaligen Deutsche Bundespost und dient der Unterscheidung  zwischen „Wertsack“, „Wertbeutel“, „Versackbeutel“ und „Wertpaketsack“  (ausführlicher Text hier). Gerade in Texter-Seminaren dient dieser Text als abschreckendes Beispiel der Beamtensprache. Doch der Ursprung dieses Textes liegt gar nicht bei der Post…

Jeder der schon mal ein Briefzentrum der Deutschen Post besucht hat, weiß es: Es gibt Beutel bei der Post. Dies belegt auch ein ausführlicher Artikel in der Wikipedia, in dem sorgfältig verschiedene Beutelformen unterschieden werden. Doch „Versackbeutel“ und „Wertbeutel“ gibt es dort nicht.

Ein deutscher Schriftsteller, Wolf Wondratschek, ist der Urheber dieses  herrlichen Textes. Er veröffentliche ihn 1969  in seinem Erstlingswerk „Früher begann der Tag mit einer Schußwunde“ (S. 70f.).

..

Anzeige

Texte selbst sicher  beurteilen. Texte selbst sicher erstellen


Schreiben macht Spaß und Werbetexten ist ganz einfach! An einem Seminartag entwickeln Sie Ihre eigenen Texte, egal ob für Werbebriefe, Prospekte, Webseiten, usw. Korrigiert vom Dozenten. Schnell, einfach, kurz und prägnant vermittelt er Ihnen einfache, hochwirksame Texter-Regeln. Vom Dozenten selbst und vielen Forschern wissenschaftlich überprüft. Sofort in der Praxis anwendbar!
Das Seminar mit Checkliste, Tipps zur Umsetzung der Seminar-Ideen, Teilnehmerzertifikat und kostenloser Korrektur eines Textes.Mehr dazu erfahren Sie in der Seminar-Beschreibung unter 0172-83 01 84 2.

.

One thought on “Mythos: § 49 der allg. Dienstanw. (ADA) – „Versackbeutel“

  1. Pingback: Sternstunden der deutschen Sprache (1) | Mirirallalla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.